Ihre Augenärztin im Schlossquadrat

post_trockenes-auge

Trockene Augen – von Dr. Gabriela Seher

Jeder zweite bis dritte Patient in der augenärztliche Ordination leidet mehr oder weniger unter trockenen Augen. Tendenz steigend. Ältere Augenärzte sagen, dass es früher diese Fälle praktisch nicht gab. Die Ursachen für die Zunahme der Conjunctivitis sicca sind nur teilweise bekannt.

Generell sind Frauen deutlich häufiger betroffen als Männer (2/3 zu 1/3). Auf hormonelle Ursachen lässt schließen, dass sich ab dem 40. Lebensjahr das Risiko signifikant erhöht. In meiner eigenen Ordination mit durchschnittlich junger Klientel kann ich jedoch beobachten, dass auch jüngere Frauen (20–35. Lebensjahr) immer häufiger unter trockenen Augen leiden.

Intervenierende Faktoren sind sicherlich auch die Zunahme von Allergien, sowie eine zunehmende Aggressivität der Pollen, aber auch psychische Belastungen.

Diese Faktoren sind für die Patienten meist nicht veränderbar. Pausen bei der Bildschirmarbeit werden als ärztlicher Ratschlag ebenso häufig nicht beachtet wie der Hinweis, dass Rauchen (aktiv und passiv) ebenfalls belastend für den Tränenfilm ist.

Vollständigen Beitrag (erschienen in Medical Network 2009) herunterladen.


Author Info

Alexander Rittberger